Sind Labore gute Wohnungshunde?- Eine Expertenansicht

Wenn Sie planen, mit Ihrem Labrador in eine Wohnung zu ziehen oder wenn Sie einen Labrador mit nach Hause nehmen möchten, während Sie in einer Wohnung leben, oder wenn die Leute sagen, dass Labradors sich nicht wohl fühlen, in Wohnungen zu leben, kommen Ihnen viele Fragen in den Sinn.

Sind Labore gute Wohnungshunde? Kann ein Labrador in einer Wohnung bequem leben oder fühlt es sich wie ein enges Gefängnis an? und viele weitere Fragen.

Dieser Artikel beantwortet alle Ihre Fragen und gibt Ihnen vollständige Informationen, ob es eine gute Idee ist, Kinder in Wohnungen zu erziehen oder nicht.

 Trainiere deinen Hund, auf den du stolz sein kannst

Lassen Sie uns später darüber sprechen, ob ein Labor ein guter oder ein schlechter Wohnungshund ist. Erstens in Bezug auf das Leben in Wohnungen, Tatsache ist, dass ein Labrador ganz bequem in einer Wohnung leben kann.

Ich kann das mit Sicherheit sagen, weil ich mit meiner Familie sowohl in Wohnungen als auch in einzelnen Häusern gelebt habe. Aus meinen beiden Erfahrungen wurde mir ganz klar, dass Labradors bequem in Apartments übernachten können. Sie sind gute mittelgroße Apartment-Hunde.

Dies ist jedoch keine allgemeine Regel, es gibt viele Ausnahmen. Schauen wir uns all diese Probleme im Zusammenhang mit dem Wohnen in Wohnungen an.

Wie viel Platz benötigen Labore?

Ein Labrador ist ein ziemlich großer Hund, vielleicht nicht so groß wie eine Deutsche Dogge, aber größer. Wenn man sich die Größe des Labradors ansieht, gehen die Leute oft davon aus, dass größere Körper größere Räume brauchen. Aber eigentlich ist es nicht der Fall.

Ob Ihr Wohnort eine kleine Wohnung oder ein großer Bungalow ist, alles, was Ihr Labrador braucht, ist ein kleiner Platz zum Sitzen und Schlafen neben Ihnen. Das stimmt. Unser Labrador Bruno bleibt immer lieber bei uns. Ob große Halle oder kleiner Abstellraum, wo immer wir sitzen, versucht es, seine Position neben uns zu platzieren.

Selbst bei der Arbeit in der Nähe des Computertisches schafft es Bruno, sich unter den kleinen Computertisch zu setzen.
Ihre Wohnung oder Ihr Haus oder ein Bungalow, was auch immer es sein mag, es ist nur ein Ort zum Leben und Ihr Labrador braucht nur einen kleinen Platz neben Ihnen, und das reicht ihm.

Aber was ist mit ihrer körperlichen Aktivität?

Sie müssen sich daran erinnern, dass es nicht notwendig ist, körperliche Aktivitäten Ihres Kindes in Ihrem Haus durchzuführen. Viele Leute denken, dass größere Hunde mehr Platz im Haus brauchen, um herumzulaufen, zu laufen und zu spielen. Aber es ist nicht notwendig, weil ein Haus ein Ort zum Leben ist und körperliche Aktivitäten besser draußen durchgeführt werden.

Sie können Ihr Labor zu einem näheren Park oder See oder zu einem langen Spaziergang bringen, um die erforderliche körperliche Aktivität zu erhalten. Wenn Ihr Labor alle seine Übungsbedürfnisse erfüllt, kann es ruhig in einer Wohnung bleiben. An einem Tag ist die Übung und das Spiel alles, was es bekommt, wichtiger zu berücksichtigen als der Wohnraum.

Dinge, die Sie beachten sollten, bevor Sie einen Labrador in der Wohnung haben

Auch wenn es nicht schwierig ist, mit einem Labrador Retriever in einer Wohnung zu leben, gibt es bestimmte Probleme, um die Sie sich während des Wohnens in der Wohnung kümmern müssen.

Probleme mit Ihrem Labrador Übung

Alle Hunde benötigen nicht die gleiche Menge an täglicher körperlicher Aktivität, einige erfordern mehr und einige Hunde benötigen eine geringere Menge. Wenn wir über Labradors sprechen, ist ein Labrador eine energiereiche Rasse, die viel körperliche Aktivität für ihr körperliches und geistiges Wohlbefinden erfordert.

Daher ist es wichtig, die Trainingsanforderungen Ihres Labradors zu erfüllen, da er sonst destruktives Verhalten in der Wohnung zeigen kann.

Er kann Gewohnheiten wie Laufen, Springen zeigen oder er könnte auch versuchen, aus der geschlossenen Wohnung zu entkommen, um seine angesammelte Energie abzulassen. Manchmal bemerken Sie auch, dass Ihr Labor Zoomies bekommt.

Was ist zu tun?

Daher ist es wichtig, die Übungsanforderungen Ihres Labors zu erfüllen, damit es ruhig und brav in der Wohnung bleiben kann.

Finden Sie einen lokalen Park oder eine offene Fläche in der Nähe Ihrer Wohnung, um Ihre Kinder zum Joggen zu bringen oder eine angemessene Spielzeit im Freien zu gewährleisten.

Eine gesunde Dosis regelmäßiger Bewegung hilft, die Muskeln Ihres Körpers stark, das Herz gesünder, das Gehirn schärfer und die Lunge aktiv zu halten. Es hält auch das Gewicht Ihres Hundes unter Kontrolle und sorgt für das allgemeine Wohlbefinden Ihres Hundes.

Und schließlich sorgt es dafür, dass Ihr Labor während des Aufenthalts in einer Wohnung ruhig bleibt.

Jedes Kind braucht regelmäßige Bewegung, aber die Menge, die es benötigt, variiert mit dem Alter. Ein kleiner Labrador-Welpe erfordert nicht so viel Bewegung wie ein erwachsenes Labor. Um eine Vorstellung von der Labrador-Übung zu bekommen, schauen Sie sich unseren Artikel an, wie viel Übung braucht ein Labrador?

Probleme mit dem Töpfchentraining Ihres Labors

Dies ist eines der wichtigen Themen, die Sie berücksichtigen müssen, wenn Sie daran denken, einen Labrador-Welpen in einer Wohnung großzuziehen. Als Hundebesitzer ist eine der ersten Trainingseinheiten, die Sie Ihrem Hund beibringen müssen, das Töpfchentraining. Sie müssen damit beginnen, sobald Ihr Welpe Ihr Zuhause erreicht.

Töpfchentraining Ihr Labor könnte in einer Wohnung etwas schwierig werden, da Ihr kleiner Welpe häufige Töpfchenpausen benötigt. Es kann sich nicht länger halten, und Sie müssen häufig die Treppe oder einen Aufzug nehmen, wenn Sie in einer Wohnung wohnen. Dies gilt insbesondere, wenn Ihr Labor in seinem kleinen Alter ist.

Wenn sich Ihre Wohnung in höheren Etagen befindet, kann das Töpfchentraining für Sie etwas schwieriger werden.

Was ist zu tun?

Ein Laborwelpe braucht häufige Töpfchenpausen, wenn er sehr jung ist. Aber wenn Ihr Laborwelpe zu wachsen beginnt, erhöht sich die Intervallzeit zwischen jeder Töpfchenpause. Daher können Sie Indoor-Töpfchen-Pads für Ihren Welpen verwenden, wenn es sehr klein ist.

Wenn die Anzahl der Male, die Ihr Hund entleeren muss, abnimmt, kann er sich daran gewöhnen, nach draußen zu gehen, da auch die Haltekapazität Ihres Hundes zunimmt.

Aber in den Bildungsphasen ist es wichtig, geduldig mit Ihrem Welpen zu sein, besonders während des Töpfchentrainings.

Probleme mit den Kaugewohnheiten Ihres Labors

Wenn Sie daran denken, einen Laborwelpen in einer Wohnung aufzuziehen, müssen Sie effektiv mit seiner Kaugewohnheit umgehen. Ja, Labore kauen viel, besonders wenn sie jung sind und während der Welpenphase.

Dieses zerstörerische Kauen ist eines der Dinge, mit denen sich jeder Labradorbesitzer beim Anbau eines Labors auseinandersetzen muss. Wenn Sie Ihr Labor in einer Wohnung haben, kaut es alles von Möbeln bis zu Schuhregalen.

Diese Kaugewohnheit kann so problematisch sein, da sie Ihrem Nachbarn als routinemäßige Kaugewohnheit in die Hände und Füße beißen kann, während er mit ihm interagiert.

Was ist zu tun?

Diese Form des destruktiven Verhaltens bei Labradoren, insbesondere Welpen, ist hauptsächlich auf einige Dinge zurückzuführen.

Erstens liegt es an Langeweile und das Kauen und Zerstören von Dingen ist ein Weg, sich selbst zu unterhalten.

Zweitens aufgrund des Zahnens, und dieses Zahnproblem kann bis zum Alter von 7 Monaten anhalten.

Drittens aufgrund von aufgestauter Energie aufgrund mangelnder körperlicher Aktivität und Bewegung.

Es ist wichtig, dass Ihr Welpe nicht alles kauen kann, da manchmal sogar die Gefahr besteht, dass er Gegenstände verschluckt, die er kaut. Daher müssen Sie die Kaugewohnheit auf ihre speziellen Kauspielzeuge umleiten, anstatt alles kauen zu lassen, was es mag.

Einige Spielzeuge können leicht durch die starken und scharfen Zähne Ihres Labors zerstört werden. Sie können Ihr Labor mit einem harten Spielzeug wie Kong versorgen, das die Zähne Ihres Labors ausreichend stimuliert.

Probleme beim Training Ihres Labradors

Das Training Ihres Labradors ist eines der wichtigsten Dinge, die jeder Labradorbesitzer tun sollte. Labs sind sehr intelligente Hunde und sind leicht zu trainieren. Das Training Ihres Labors bietet ihm eine angemessene mentale Stimulation, ohne die es leicht langweilig werden kann.

Ein gelangweilter Labrador wird immer versuchen, destruktives Verhalten zu zeigen. Ein Labrador, der in einer Wohnung lebt, sollte richtig trainiert werden, da er mit mehr Menschen in seiner Umgebung interagieren muss. Es braucht mehr soziale Fähigkeiten, da es mit anderen Menschen und anderen Hunden in der Wohnung umgehen muss.

Wenn Sie in einer sehr kleinen Wohnung leben, kann es schwierig sein, Ihr Labor effektiv zu trainieren. Aber eine mittelgroße Wohnung würde nicht viel Problem verursachen, um Ihr Labor zu trainieren.

Was ist zu tun?

Auch wenn Sie in einer Wohnung wohnen, können Sie Ihre einfachen Trainingsbefehle wie Sitzen, Bleiben, Runter, Erinnern für Ihr Labor in der Wohnung selbst beenden.

Bringen Sie Ihren Hund zu einem nahe gelegenen offenen Bereich oder einem nahe gelegenen Park, um eine Trainingseinheit für Ihren Hund zu beginnen. Stellen Sie sicher, dass der Ort ruhig ist, ohne Störungen und Ablenkungen für Ihren Hund.

Probleme mit Ihrem Labrador Shedding

Shedding ist ein weiteres Problem, mit dem Sie normalerweise bei einem Labrador konfrontiert sind. Wenn eine Person in Ihrer Familie oder Sie selbst Allergien haben, könnte Labrador Shedding ein Problem für Ihre Familie sein. Um diesem Problem entgegenzuwirken, muss Ihr Labrador regelmäßig gepflegt werden.

Es wäre besser, wenn Sie einen offenen Hof oder etwas Platz um Ihr Haus haben, um diese Pflegeaktivität durchzuführen. In einer Wohnung, in der die Dinge dicht gepackt sind, kann die Pflege etwas schwierig sein, da die Haare, die während der Pflege heruntergefallen sind, überall im Haus fliegen und überall landen können.

Was ist zu tun?

Überprüfen Sie, ob es einen offenen Keller für Ihre Wohnung gibt, in dem Sie die Pflegeaktivität Ihres Labors abschließen können. Suchen Sie sich einen offenen Platz neben Ihrer Wohnung, damit Sie Ihren Labrador dort putzen können.

Wenn Sie keine andere Wahl haben, als in Ihrem Apartmenthaus eine Pflege durchzuführen, investieren Sie in einen guten Staubsauger und reinigen Sie das Haus sofort nach der Pflege Ihres Labors.

BISSELL Cleanview Swivel Pet Aufrechter beutelloser Staubsauger

Lärmbedingte Probleme in einer Wohnung

Wohnungen haben meist eng beabstandete Wände und Wände, die aneinander befestigt sind. Wenn Ihr Hund bellt, kann dies zu Störungen für die Menschen in Ihrer Umgebung führen, insbesondere für Ihre Nachbarn.

Im Allgemeinen sind Labradors keine bellenden Rassen. Obwohl Labore ruhige Wohnungshunde sind, können sie manchmal bellen und manchmal können sie es viel tun.

Wenn sich Ihr Labor langweilt oder wenn Sie es längere Zeit in Ruhe lassen, kann es ununterbrochen bellen. Sie finden diese Bellgewohnheiten und Lärmprobleme mehr während der Welpenstadien Ihres Labors. Wenn Ihr Hund richtig geschult wird und weiß, wann er bellen und nicht bellen muss, scheinen diese Probleme möglicherweise nicht im Vordergrund zu stehen.

Was ist zu tun?

Es ist wichtig, Situationen zu vermeiden, in denen Ihr Hund bellt. Die richtige geistige und körperliche Stimulation sorgt dafür, dass es gut ruht und nicht unnötig bellt.

Wenn Sie Ihrem Hund die richtige Aufmerksamkeit schenken und ihn nicht länger allein lassen, wird sichergestellt, dass er nicht bellt.

Wenn Sie lange Arbeitszeiten haben, ist es wichtig, Ihr Labor so zu trainieren, dass es längere Zeit allein bleibt, indem es durch richtiges Training desensibilisiert wird.

Sprechen Sie mit Ihren Nachbarn und erklären Sie ihnen freundlich den Zustand Ihres Hundes, damit sie nicht verärgert sind, wenn Ihr Hund bellt.

Andere Probleme wie Treppensteigen

Labrador und Treppensteigen sind keine gute Kombination. Genetisch Labradors sind leicht anfällig für Erkrankungen wie Hüftdysplasie und Ellenbogendysplasie. Daher kann die häufige Verwendung von Treppen mehrmals am Tag die Wahrscheinlichkeit von Gelenkproblemen für Ihr Labor erhöhen.

Diese Gelenkprobleme können für Ihren Labrador sehr schmerzhaft sein, daher muss man vorsichtig sein. Probleme wie Übergewicht und Aktivitäten wie häufiges Treppensteigen können diese Gesundheitsrisiken erhöhen.

Was ist zu tun?

Wenn Sie das Haus im Erdgeschoss Ihrer Wohnung haben, wäre es eine sichere Wahl für Ihren Labrador. Wenn sich Ihr Haus jedoch in einer höheren Etage befindet, stellen Sie sicher, dass die Wohnung über einen Aufzug verfügt.

Wenn Ihr Haus in der oberen Etage der Wohnung liegt und keinen Aufzug hat, ist ein Labrador Retriever keine gute Option für Sie.

Warum sind Labore gute Wohnungshunde?

Wenn wir über die Frage nachdenken, sind Labradors apartmentfreundlich? Ja, sie sind große Wohnung Hunde. Probleme wie Labrador Shedding, es ist Töpfchentraining und seine Kaugewohnheiten sollten Sie nicht davon abhalten, einen Labrador in einer Wohnung aufzuziehen. Verschiedene Qualitäten eines Labradors machen es zu einem wunderbaren Haustier auch für eine Wohnung leben.

Sind Labore gute Wohnungshunde

1. Das Temperament eines Labradors ist eine der besten Qualitäten, die es für das Wohnen in Wohnungen geeignet macht. Sie sind sehr freundlich in der Natur und drücken Wut oder Frustration nicht so leicht aus. Aufgrund ihres wunderbaren sozialen Temperaments passen sie gut zu Menschen, die Ihr Haus und auch Ihre Nachbarn besuchen.

2. Das Training eines Labradors ist aufgrund der intelligenten Natur der Rasse sehr einfach. Das Training Ihres Labors für das Töpfchentraining und das Training, sich gut mit anderen Mitgliedern der Wohnung zu verhalten, wird für Sie zu einer einfachen Aufgabe. Mit Labs verursachen tägliche Interaktionen mit den Apartmentmitgliedern kein Problem.

3. Die Menschen machen sich Sorgen um Hunde in Wohnungen, weil sie sich Sorgen um die Sicherheit ihrer Kinder machen. Kinder sind ungezogen und es besteht die Gefahr von Hundebissen, wenn Kinder im Allgemeinen mit Hunden interagieren. Wenn sie zu uns kommen, sind sie sehr sanft und verstehen sich sehr gut mit Kindern. Sie können Kinder klar identifizieren und sich richtig mit Kindern verhalten. Labrador ist einer der sichersten Hunde mit Kindern.

6 Tipps zur Aufzucht eines Labradors in der Wohnung

Befolgen Sie diese 6 Tipps, um Ihr Apartment mit Ihrem Labrador sorgenfrei und friedlich zu gestalten

1. Sauberkeit

Ein Hund, der sauber, gesund und lebendig aussieht, wird automatisch von den Menschen in Ihrer Umgebung geliebt. Aber wenn der Hund mit Hautproblemen unordentlich und ungesund aussieht, ziehen es die Menschen in den Wohnungen nicht vor, Gemeinschaftsräume mit dem Hund zu teilen.

Menschen machen sich Sorgen um ihre Gesundheit und die Gesundheit ihrer Kinder, wenn sich ein ungesunder Hund in ihren Räumlichkeiten befindet.

Stellen Sie daher sicher, dass Ihr Labor sauber und gesund ist. In einer Wohnung interagiert Ihr Labor mit anderen Menschen, Haustieren und Kindern auf engstem Raum. Wenn Ihr Labor also perfekt geimpft und entwurmt ist, sorgt dies nicht nur für die Gesundheit Ihrer Nachbarn, sondern sie fühlen sich auch in Ihrem Labor sicher.

2. Effektives Training

Trainieren Sie Ihr Labor, um unnötiges Bellen und unerwünschtes Verhalten von Anfang an zu vermeiden. Da die Häuser in der Wohnung eng ausgestattet sind, können Geräusche wie Bellen und andere Störungen, die von Ihrem Hund verursacht werden, Ihre Nachbarn leicht irritieren.

Es ist notwendig, Ihr Labor zu trainieren, um sich mit anderen Menschen wohl zu fühlen. Jede Art von Aggression mit anderen Menschen, ihren Kindern und ihren Haustieren kann Probleme beim Leben mit Ihrem Haustier verursachen.

Daher ist die Sozialisation von Anfang an für einen Labrador sehr wichtig. Es ist unwahrscheinlich, dass ein Labor, das ab dem Welpenstadium mehr Menschen und mehr Haustieren ausgesetzt ist, irgendeine Form von Aggression gegenüber anderen Hunden und Menschen zeigt.

Diese Art des Trainings entwickelt eine freundliche Haltung Ihres Hundes gegenüber anderen Personen. Diese Art von effektivem Training ist für ein friedliches Zusammenleben mit Ihrem Labor unerlässlich.

3. Tägliche Routine

Hunde lieben tägliche Routinen und Muster und diese täglichen Routinen halten Ihren Hund weniger ängstlich und machen Sie sich keine Sorgen über den Gedanken “Was wird als nächstes passieren?” Dies ist sehr wichtig für ihr geistiges und emotionales Wohlbefinden.

Fixiere verschiedene Zeitpläne und gewöhne sie langsam an dein Labor an. Ein perfekter Zeitplan für Essen, Kacken, Bewegung und Spiel. Wenn Sie diese perfekten Timings festlegen, wird Ihr Labor an diese Timings angepasst und bleibt mental organisiert.

Zum Beispiel nehme ich mein Labor abends zum Spielen, das ist für ihn zur Gewohnheit geworden und es zwingt mich nie, tagsüber mit ihm zu spielen, es wartet auf seine Zeit bis zum Abend.

Während des Essens ist es üblich, zu warten, bis ich mein Frühstück beendet habe, und mein Labor irritiert mich nie für Essen, bis ich mein Frühstück beendet habe. Denken Sie daher daran, tägliche Routinen für Ihr Labor festzulegen.

4. Passen Sie Ihr Labor an die neue Umgebung an

Eine Wohnung ist nicht dasselbe wie ein unabhängiges Haus. Wenn Sie in eine Wohnung ziehen, ist es notwendig, dass sich Ihr Labor an die neue Umgebung in der Wohnung gewöhnt.

Passen Sie Ihr Labor an neue Dinge wie Aufzüge, laufende Fahrzeuge, Fahrräder, ungezogene Kinder und andere neue Menschen in Ihrer Umgebung an. Geräusche aus der Umgebung wie Bautätigkeiten und andere Verkehrsgeräusche können auch in Ihrem Labor zu Ängsten führen.

All diese neuen Dinge können Ihr Labor ein bisschen beängstigend machen. Daher ist es wichtig, sich an all diese neuen Dinge in und um die Wohnung zu gewöhnen.

5. Verbringen Sie Zeit mit Ihrem Labor

Labradors sind sehr soziale Tiere und werden leicht depressiv, wenn Sie nicht viel Zeit mit ihnen verbringen.

Wenn Sie ein Haus mit Garten haben, hat Ihr Labor die Chance, seine Langeweile loszuwerden, indem es in der Natur spielt und sich amüsiert. In einem Garten spielt mein Labor, indem es durch den Garten rennt und versucht, jede Pflanze und Blume zu erschnüffeln, die dort vorhanden sind. Es ist seine Art zu spielen und zu genießen.

Dies ist in einer Wohnung nicht der Fall, Wohnungen sind geschlossen und Ihr Hund hat keinen Zugang zur Natur und zu Außenbereichen.

Daher ist es sehr wichtig, Zeit mit Ihrem Labor zu verbringen. Es ist notwendig, Ihren Hund für ungezwungene Spaziergänge, Übungen und sogar zum Spielen nach draußen zu bringen. Diese Art von Aktivitäten kann den Geist Ihres Labors begeistern und es fühlt sich nicht einsam und depressiv an.

6. Sorgen Sie dafür, dass sich Ihr Labor sicher fühlt

Dies ist besonders wichtig, wenn Sie Ihr Labor für lange Stunden alleine lassen. Es ist keine gute Idee, Ihr Labor in Ruhe zu lassen, insbesondere wenn es körperlich und geistig aktiv ist. Wenn Ihr Haustier in einem Zustand der Einsamkeit bleibt und sich langweilt, kann es anfangen zu bellen und das kann ein Ärgernis für Ihre Nachbarn in der Wohnung sein.

Daher ist es die beste Idee, Ihren Labrador gut zu trainieren, bevor Sie ausgehen, damit er vollständig ruht, wenn Sie dort nicht verfügbar sind.

Geben Sie Ihrem Hund wichtige Nahrung und Wasser, während Sie nach draußen gehen. Halten Sie ihn geistig stimuliert, indem Sie ihm Kauspielzeug zur Verfügung stellen oder ihm Ihr gebrauchtes T-Shirt zum Spielen geben. Er würde ein Gefühl der Sicherheit fühlen, wenn er Ihren Körpergeruch bekommt.

Wenn möglich, bitten Sie einen Freund, Ihren Hund zu besuchen, oder mieten Sie einen professionellen Hundewanderer, oder Sie können Ihren Hund in einer geeigneten Hundepflegeeinheit halten, wenn Sie längere Zeit nicht im Haus sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.